Bereits mehr als 6.000 Drohnenpiloten ausgebildet Erfolgsrate 98% Anerkannte EASA Flugschule
ContactWinkelwagen

INFO

 

EU-DROHNENVERORDNUNG

Seit dem 1. Januar 2021 gelten in allen europäischen Ländern die gleichen Regeln für das Fliegen mit Drohnen. Diese Regel wurden von der European Union Aviation Safety Agency (EASA) konzipiertt und entwickelt. Die Handhabung dieser Regel liegt bei den nationalen Zivilluftfahrtbehörden, in Deutschland liegt das bei der Luftfahrtbundesambt (LBA). Während früheren nationalen Rechtsvorschriften auf der Unterscheidung zwischen privaten und gewerblichen Drohnennutzern basierten, betrachtet EASA nur das Risiko, das mit einem bestimmten Fliugart verbunden ist. Auf Risikogrundlage werden drei Kategorien unterschieden:

  • Offene-Kategorie

  • Spezielle-Kategorie

  • Zulassungspflichtige-Kategorie

Es ist wichtig zu wissen, dass jeder, der eine Drohne fliegt, sich als Betreiber registrieren muss. In Deuschland wird dies von dem LBA durchgeführt.

DIE BEIDEN WICHTIGSTEN KATEGORIEN

Drone Flight Shield

EU-DROHNENVERORDNUNG

OFFENE-KATEGORIE


WIE?

  • EU-Drohnenführerschein
  • Flüge mit geringerem Risiko
  • Privatpersonen / Beginnende kommerzielle Drohnenpiloten
MEHR INFO
Drone Flight Shield

EU-DROHNENVERORDNUNG

SPEZIELLE-KATEGORIE


WIE?

  • STS / PDRA / SORA
  • Flüge mit erhöhtes Risiko
  • Erfahrene Drohnepiloten / Kommerzielle Organisationen
MEHR INFO
DronePilot | BASIC LIGHTMehr information
DronePilot | BASIC (A2)Mehr information
DronePilot | BASICMehr information
DronePilot | FOTOGRAFIEMehr information